Eines der zentralen Themen für die örtlichen Vereine in den letzten Jahren war die Zukunft der Altpapiersammlung, denn für viele stellen die regelmäßigen Sammlungen eine wichtige Einnahmequelle dar. Seit nun einem Jahr gibt es mit der blauen Tonne eine durchaus bedrohliche Konkurrenz – Zeit für eine Bestandsaufnahme mit Landrat Joachim Walter und Vereinsvertretern. Eine gute Gelegenheit hierfür bot die Sammlung des CVJM in Talheim.

In Talheim stellt sich die Lage vergleichsweise gut da. Von ca. 400 Haushalten haben nur 60 überhaupt eine blaue Tonne angemeldet, wie Ortsvorsteher Gottlob Heller berichtete. Aber ohne die große Bereitschaft der Bürger und die kostenlose Bereitstellung der Fahrzeuge wäre die Sammlung nicht zu stemmen, worauf TSV-Vorstand und CDU-Stadtrat Peter Rilling aufmerksam machte. Das zeigte der Talheimer CVJM eindrucksvoll, der mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Helfern im Einsatz war. Landrat Joachim Walter lobte dieses Engagement ausdrücklich und versprach, dass der Landkreis weiterhin alles dafür tun werde, die Vereinssammlungen zu ermöglichen und zu unterstützen, unter anderem mit stabilen Preisen für Altpapier. Er stellte zusätzlich eine Bonuszahlung für die Vereine in Aussicht, die ihr Altpapier auf den kreiseigenen Wertstoffhof nach Dußlingen bringen. Die CDU wird dies, das versicherte der Stadtverbandsvorsitzende Dirk Abel, im Kreistag unterstützen und sich auch auf kommunaler Ebene für die Unterstützung der Vereine einsetzen. Die solide und zuverlässige Sammlung durch die Vereine, die in Mössingen insgesamt gut funktioniert, bildet eine Grundfeste bürgerschaftlichen Engagements in unserer Stadt. Sie erfüllt auch gesellschaftliche und gemeinschaftsbildende Funktionen – das war in Talheim spürbar zu erleben.

Nach oben