Bei einer Ortsbegehung machten sich Mitglieder der CDU-Gemeinderatsfraktion und des CDU-Stadtverbands ein Bild vom Zustand verschiedener Sportstätten in Mössingen. Florian Seidel, Infrastrukturvorstand der Spvgg Mössingen, zeigte den CDU-Vertretern die Räumlichkeiten in der Steinlachhalle und das Langgaß-Sportgelände der Spvgg.

Deutlich wurde, dass beide Sportstätten durch punktuelle Sanierungen bislang immer wieder in Schuss gehalten werden konnten, die Sanierungsbedarfe aber aufgrund des fortgeschrittenen Alters weiter zunehmen werden. Besonders akut sei die Situation in der inzwischen deutlich in die Jahre gekommen Jahnhalle, die aus Sicht von Florian Seidel schon in nächster Zeit auf die Stadt als Sanierungsthema zukommen könnte. Angesichts dieser Herausforderungen wurde auch über die Bedeutung von Sport als lokalem Element diskutiert – besonders im Hinblick darauf,  ob eine dezentrale Sportinfrastruktur oder eine stärkere Konzentration von Sportstätten an einem zentralen Standort sinnvoll wäre. Der Stadtverbandsvorsitzende Dirk Abel zog als Fazit, dass die Stadt möglichst bald ein Dialogforum zur Weiterentwicklung der Sportinfrastruktur mit allen Sportvereinen auch aus den Ortsteilen veranstalten sollte, bei dem Fragen rund um die Sportinfrastruktur diskutiert und Transparenz zum weiteren Vorgehen geschaffen werden sollte.  Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Stadt sich - nach allem was bekannt ist - künftig nicht mehr an der Finanzierung weiterer Sanierungen auf dem Langgaß-Sportgelände beteiligen möchte.

Nach oben